Baracke

So sieht das neue “Stadtheim” aktuell aus (03.05.2012)

Wo die Baracke genau zu finden ist, könnt ihr im internen Bereich nachschauen:
Übersicht Hütten/Zeltplätze

Geschichte der Baracke

Quelle: alte homepage PbN

Vor dem Brand bestand die Baracke aus 2 ausgebauten Gruppenräumen in denen sich die Gruppen trafen. Zusätzlich gab es eine Werkstatt, eine Küche und einen Lagerraum. Ein dritter Gruppenraum war für den Ausbau vorbereitet.

Nach dem Brand am 26. Oktober 2008 steht nur noch eine Wand. Der gesamte Rest ist bis auf das Funderment niedergebrannt. Aus der Asche können kaum noch Überbleibsel und Andenken herausgezogen werden. Nur ein paar angekohlte Hefte und eine Kanuspitze haben das Feuer überlebt.

Am 4. November 2008 findet dann die 1. Aufräumaktion statt, bei der zunächst die noch stehende Wand eingerissen, die Asche auf einen Haufen geschüttet und der Rest nach Müllart getrennt wird.

Dank großer Mithilfe von Eltern, älteren Mitgliedern und natürlich den aktiven Gruppen gehen die Aufräumarbeiten recht schnell voran.

Vorbereitungen zum Wiederaufbau des Gruppenheims:

In einer ersten Sitzung des Jugendbundes und des Fördervereins wurde sehr schnell klar, dass der dringende Wunsch besteht, das Gruppenheim wieder aufzubauen und man sich auch zutraut, dieses Projekt zu stemmen. Die Heidelberger Gruppen benötigen dringend diese Räumlichkeiten, um ihre Heimabende und besondere Veranstaltungen durchführen zu können. Um eine schnelle Wiederverfügbarkeit der Räume zu erreichen, entschied man sich für eine Lösung aus 4 Wohn- bzw. Büro-Containern, die durch Verkleidungen optisch aufgewertet werden.
Zudem wurde ein neuer, sicherer Zaun als unabdingbar angesehen.

Übergangsweise konnten Räumlichkeiten gefunden werden, in denen die Gruppen für eine begrenzte Zeit ihre Heimabende abhalten können.

Von Mitte November 2008 bis Mai 2009 wurden folgende Aktionen und Maßnahmen durchgeführt:

29.11.2008: “Baracken-Soli-Party”: In der Villa Nachttanz findet eine Solidaritätsparty für den Pfadfinderbund Nordbaden und sein abgebranntes Gruppenheim statt. Der Erlös ist für den Wiederaufbau vorgesehen.

Dez. 2008: Spendenaufruf zur Finanzierung des neuen Gruppenheims an alle Eltern und Fördermitglieder, ehemalige Mitglieder, Geschäftsleute sowie Menschen, die die ehrenamtliche, selbstverantwortliche Jugendarbeit des Pfadfinderbundes Nordbaden e.V. fördern wollen.

Bei zwei weiteren Aufräumaktionen wird Brandmüll getrennt und in Müll-Container gefüllt. Die Entsorgung der Holzkohle erfolgt später.

Jan. / Februar 2009: Die Planungen für den Wiederaufbau werden konkret. Ein 60-70qm Gruppenheim soll entstehen und – wenn finanziell tragbar, mit Wasser/-Abwasser und Strom versorgt werden.

14.3.2009: Mitgliederversammlung des Fördervereins. Zustimmung zu den Planungen und Festlegung der weiteren Schritte.

18.+25.4.2009: Aufräumaktionen zur Entsorgung der Holzkohle an zwei Samstagen.

………….. Platz für weitere Einträge…………

11.04.2012: Inzwischen stehen die Container seit längerer Zeit und die Verschönerungsarbeiten sind in vollem Gange (siehe auch Bild oben). Im Zuge des PbN Jubiläums 50+1 soll die neue Baracke am 16. Juni 2012 eingeweiht werden.

16.06.2012: Mit einem wunderschönen Fest wurde das neue vereinsheim am 16.06.2012 eingeweiht. Einen Bericht dazu findet ihr hier bei den Highlights.

Share and Enjoy!